Startseite>Angebot>Technische Steine

Technische Steine

Technische Steine hergestellt aus synthetischem Saphir, Rubin, natürlichem Achat und technischer Keramik

 

Beidseitig polierter Deckstein

Dient in Zusammenstellung mit einem Lochstein zur Radzapfenlagerung unter Aufnahme des Axialdruckes.

 

Kegellager

Im Lagerstein dreht sich eine Stahlwelle mit kleinerem Endradius als wie der Kegelspitzenradius. Wird in Zeiger-Messinstrumenten (wie Volt-, Amperemeter u. a.) verwendet.

  Lochstein mit zylindrischer Bohrung

Im Lagerstein dreht sich die zylinderförmige Stahlachse des Geräts, wobei der Radial- und Axialdruck aufgenommen wird. Diese Lagersteine werden auch in Verbindung mit Decksteinen (Stützsteinen) eingesetzt, wobei eine entsprechende Lagerzusammenstellung eine für den Eingriff von Zahnrädern erforderliche konstante Axialentfernung (z. B. in Flugzeug-Bordgeräten u. a.) sicherstellt.
  Lochstein mit zylindrischer Bohrung ohne Schalen

Im Lagerstein dreht sich die zylinderförmige Stahlachse des Geräts, wobei der Radial- und Axialdruck aufgenommen wird. Diese Lagersteine werden auch in Verbindung mit Decksteinen (Stützsteinen) eingesetzt, wobei eine entsprechende Lagerzusammenstellung eine für den Eingriff von Zahnrädern erforderliche konstante Axialentfernung (z. B. in Flugzeug-Bordgeräten u. a.) sicherstellt.
  Lochstein mit olivierter Bohrung

Im Lagerstein dreht sich die zylinderförmige Stahlachse des Geräts, wobei der Radial- und Axialdruck aufgenommen wird. Diese Lagersteine werden auch in Verbindung mit Decksteinen (Stützsteinen) eingesetzt, wobei eine entsprechende Lagerzusammenstellung eine für den Eingriff von Zahnrädern erforderliche konstante Axialentfernung (z. B. in Flugzeug-Bordgeräten u. a.) sicherstellt.
  Lochstein mit beidseitig olivierter Bohrung

Im Lagerstein dreht sich die zylinderförmige Stahlachse des Geräts, wobei der Radial- und Axialdruck aufgenommen wird. Diese Lagersteine werden auch in Verbindung mit Decksteinen (Stützsteinen) eingesetzt, wobei eine entsprechende Lagerzusammenstellung eine für den Eingriff von Zahnrädern erforderliche konstante Axialentfernung (z. B. in Flugzeug-Bordgeräten u. a.) sicherstellt.
  Lochstein mit olivierter Bohrung ohne Schalen

Im Lagerstein dreht sich die zylinderförmige Stahlachse des Geräts, wobei der Radial- und Axialdruck aufgenommen wird. Diese Lagersteine werden auch in Verbindung mit Decksteinen (Stützsteinen) eingesetzt, wobei eine entsprechende Lagerzusammenstellung eine für den Eingriff von Zahnrädern erforderliche konstante Axialentfernung (z. B. in Flugzeug-Bordgeräten u. a.) sicherstellt.
  Deckstein

Dient in Zusammenstellung mit einem Lochstein zur Radzapfenlagerung unter Aufnahme des Axialdruckes.
  Schalenlager grob poliertes

Zwischen zwei eingefassten Schalenlegern dreht sich eine Stahlkugel mit kleinerem Radius als der Schalenradius, dient vorallem zur Aufnahme des Axialdruckes.
  Mittelpoliertes Schalenlager

Zwischen zwei eingefassten Schalenlegern dreht sich eine Stahlkugel mit kleinerem Radius als der Schalenradius, dient vorallem zur Aufnahme des Axialdruckes.
  Feinpoliertes Schalenlager

Zwischen zwei eingefassten Schalenlegern dreht sich eine Stahlkugel mit kleinerem Radius als der Schalenradius, dient vorallem zur Aufnahme des Axialdruckes als Elektromesser-Spurlager.

Website erstellt Acceler